Retainer

Retainer

Langfristig gerade Zähne - Der festsitzende Retainer

An eine aktive kieferorthopädische Behandlung schließt sich die sogenannte Retentionsphase an. Diese dient der Stabilisierung des erreichten Behandlungsergebnisses und der Überwachung des Therapieerfolgs.

Nach einer aktiven kieferorthopädischen Behandlung müssen sich Zähne, Knochen und Weichgewebe zunächst in der neuen Position stabilisieren. Vor allem im ersten Jahr nach der Behandlung ist die Neigung der Zähne sich in Richtung der alten Position zurück zu bewegen am höchsten. In der Regel wird in dieser Phase der Behandlung eine herausnehmbare Zahnspange getragen. Vor allem Frontzähne haben auf Grund ihrer runden Wurzelform ein erhöhtes Risiko einer Rückbewegung. Speziell hierfür gibt es die Möglichkeit, auf die Innenseite der Zähne mit einem geklebten Draht zu arbeiten, der die Zähne miteinander verbindet und unerwünschte Drehungen und Kippungen dadurch vermeidet. Vor allem bei Jugendlichen, deren Motivation eine lose Zahnspange zu tragen manchmal gering ist, bietet ein solcher Retainer eine zusätzliche Sicherheit, um einen erfolgreichen Abschluss der Behandlung nicht zu gefährden. Im Erwachsenenalter kann es durch nachlassende Elastizität des Gewebes oder durch Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis) zu schleichenden Zahnwanderungen kommen. Diese können durch das Einsetzen eines Retainers aufgehalten und die Zähne stabilisiert werden.

Ein Retainer ist für Außenstehende unsichtbar, da er an der Innenseite der Zähne befestigt wird. Der verwendete Draht hat einen flachen Querschnitt, so dass er keine Beeinträchtigung beim Essen oder Sprechen mit sich bringt. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit nehmen die Patienten den Retainer bereits nicht mehr wahr und haben daher auch im Alltag und Berufsleben keine Einschränkungen.

Für die Mundhygiene mit einem Retainer gibt es eine spezielle Zahnseide, deren Gebrauch wir Ihnen nach Einsetzen des Drahtes in unserer Praxis demonstrieren und mit Ihnen üben.

Chairside Retainer

 

Beim Chairside-Retainer wird der Draht innerhalb einer Sitzung direkt am Kiefer des Patienten angepasst und nach Reinigung der Zähne mit lichthärtendem Kunststoff befestigt. Diese Methode bietet sich gut zum Beispiel direkt nach der Entfernung einer festen Zahnspange an. Damit erreichen wir sofort höchstmöglichen Schutz gegen unerwünschte Zahnwanderungen. Aber auch zu einem späteren Zeitpunkt ist das Einsetzen eines Chairside-Retainers gut möglich, insbesondere, wenn die Abweichungen der Zähne nicht zu groß sind.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass für das Einsetzen keine weiteren Vorbereitungen außer einer gründlichen Untersuchung und Aufklärung notwendig sind.

Laborgefertigter Präzisionsretainer

 

Alternativ dazu bieten wir den laborgefertigten Präzisionsretainer Memotain® an. In diesem Fall ist ein Abdruck mit einer speziellen Abformmasse vom Kiefer und die Herstellung eines Modells notwendig. Im Labor wird der Retainer digital geplant und computergesteuert hergestellt. Danach kann der für Sie individuell hergestellte Draht nach Überprüfung der Passgenauigkeit und Reinigung der Zähne eingesetzt werden.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass der Draht exakt an den Zähnen anliegt. Auch bei bestehenden Engständen der Zähne kann ein präzise sitzender Retainer angefertigt werden. Aufgrund der Verwendung von hochmodernen Materialien ist der Draht dünner als herkömmliche Retainerdrähte und der Tragekomfort somit höher.

 

Ablauf der Therapie für einen Retainer

Untersuchung und Beratung
1.

1. Untersuchung und Beratung

Vor dem Einsetzen beraten wir Sie nach einer ausführlichen Untersuchung in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten eines Retainers und der passenden Behandlungsart.

Abdrucknahme

2. Abdrucknahme

Für den laborgefertigten Präzisionsretainer benötigen wir einen Abdruck Ihres Kiefers mit einer speziellen Abformmasse. Die Herstellung des Retainers erfolgt digital geplant und computergesteuert in einem spezialisierten Labor. Wenn Sie sich für einen Chairside-Retainer entscheiden, entfällt die Abdrucknahme.

2.
Abdrucknahme
Individuelles Fitting + Einsetzen
3.

3. Individuelles Fitting + Einsetzen

Der Präzisionsretainer kann nach Überprüfung der Passgenauigkeit direkt an Ihren Zähnen befestigt werden. Der Chairside-Retainer wird vor dem Einsetzen direkt vor Ort individuell an Ihre Zähne angepasst.

Regelmäßige Kontrolle

4. Regelmäßige Kontrolle

In regelmäßig stattfindenden Kontrollterminen prüfen wir, ob die Klebestellen des Retainers alle intakt sind, um ungewollte Zahnverschiebung und die Bildung von Karies zu vermeiden. Diese Kontrollen können auch von Ihrem behandelnden Zahnarzt durchgeführt werden.

4.
Regelmäßige Kontrolle
Behandlungsabschluss
5.

5. Behandlungsabschluss

In einer Abschlussuntersuchung besprechen wir gemeinsam das Ergebnis und beraten Sie falls nötig zu einer weiterführenden Behandlung.

Vorteile

Ihre Vorteile mit einem Retainer

Langfristige Stabilität

Sichern Sie den Erfolg einer abgeschlossenen kieferorthopädischen Behandlung langfristig!

Unsichtbar

Da der Retainer an der Innenseite der Zähne befestigt wird, ist er für Außenstehende unsichtbar.

Einfach

Gerade bei Jugendlichen lässt nach der aktiven Behandlung die Motivation für eine Weiterbehandlung schnell nach. Mit einem Retainer ist die stabilisierende Kieferbehandlung einfach und unkompliziert.

Immer dabei

Da der Retainer dauerhaft an den Zähnen fixiert ist, schützt er zuverlässig vor unerwünschten Zahnwanderungen.

FAQ - Fragen & Antworten

Wann braucht man einen Retainer?

Was kostet ein Retainer?

Was zahlt die Krankenkasse für einen Retainer?

Wie kann man die Zähne mit einem Retainer reinigen?

Wie lange muss man einen Retainer tragen?

Alternativen zum Retainer

Das Stabilisieren und Sichern des Therapieerfolgs nach einer aktiven kieferorthopädischen Behandlung oder die Vermeidung und das Fortschreiten von unerwünschten Zahnwanderungen funktionieren mit Hilfe eines Retainer sehr gut. Manche Patienten scheuen den Gedanken dauerhaft einen Draht an den Zähnen befestigt zu haben oder machen sich Sorgen, dass sie Schwierigkeiten haben, die Mundhygiene perfekt durchführen zu können. Für diese Fälle gibt es weitere effektive Behandlungsmethoden, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten.

Herausnehmbare Zahnspange

Eine herausnehmbare Zahnspange bestehend aus einer individuell hergestellten Kunststoffplatte sowie Halteelementen aus Draht, die eng aber ohne Druck an Zähnen und Kiefer anliegen. Das Tragen einer losen Zahnspange dient der dauerhaften Stabilisierung des Behandlungsergebnisses und verhindert bei regelmäßigem Tragen unerwünschte Zahnwanderungen.

Transparente Schiene

Sie möchten weder dauerhaft einen Draht an den Zähnen befestigt haben noch über Nacht eine herausnehmbare Zahnspange tragen? Dann kommen für Sie vielleicht transparente Schienen in Frage. Diese sitzen passgenau auf dem gesamten Zahnbogen, lassen Gaumen und Kiefer aber frei.

Aufbissschiene

Für den speziellen Fall des nächtlichen Knirschens ist die Aufbissschiene - oder auch Knirscherschiene - eine unkomplizierte Alternative zum Retainer. Die transparente Schiene wird vor allem nachts entweder im Ober- oder Unterkiefer eingesetzt, um Fehlbelastungen der Zähne, Muskulatur und der Gelenke zu vermeiden und dadurch Schäden vorzubeugen.

Interesse geweckt?
Oder haben Sie weitere Fragen?
Jetzt anfragen